WEGEN VERSPÄTETER LIEFERUNGEN : Siemens schenkt der Bahn einen ICE

Siemens spendiert der Bahn nach Tagesspiegel-Informationen eine ICE-Einheit der neuesten Baureihe im Wert von mehr als 30 Millionen Euro. Allerdings nicht ganz freiwillig. Der Hersteller gleicht damit die verzögerte Lieferung der bestellten – und von der Bahn zu bezahlenden – 16 ICE 3 „Velaro“ aus. Die Züge sollten bereits Ende 2011 einsatzbereit sein; vorwiegend für Fahrten nach Belgien und Frankreich. Wegen Problemen mit der Software durften die Züge aber nicht auf die Bahngleise rollen. Erst im vergangenen Dezember erfolgte die Zulassung. Die ersten vier Züge sind inzwischen ausgeliefert; vier weitere sollen bis April folgen, kündigte Bahnchef Rüdiger Grube jetzt an. Danach soll es eine Lieferpause bis 2016 geben, um die weiteren Züge für den Auslandsverkehr fit machen zu können. Vorläufig will die Bahn die Neuen als Reserve einsetzen.

Auf neue Doppelstock-Intercitys von Bombardier muss die Bahn dagegen weiter warten. Statt 2013 sollen die ersten 2015 kommen. Ob es dann auch einen Gratiszug geben wird, ist nicht entschieden. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben