Wein : Elsass muss Bezeichnung "Tokajer" aufgeben

Das Elsass wird ab dem kommendem Jahr keine Weine mehr unter der Bezeichnung "Tokajer" auf den Markt bringen. Lediglich Weine aus der Tokaj-Region im Nordosten Ungarns dürfen sich dann noch so nennen.

Paris - "Das ist wichtig für Ungarn, weil der Tokajer seit dem dritten Jahrhundert Teil der Geschichte unseres Landes ist", erklärte der Staatssekretär im ungarischen Wirtschaftsministerium, Andras Mahr, in Paris. Im Elsass wird die französische Bezeichnung "Tokay" für bestimmte Weine nur noch bis Ende März weitergenutzt. Tokajer ist eine geografische Herkunftsbezeichnung für Weine aus der Tokaj-Region im Nordosten Ungarns. Von den jährlich rund fünf Millionen in Ungarn produzierten Flaschen Wein sind 1,2 Millionen Tokajer-Wein. Ungarn hatte zu seinem EU-Beitritt 2004 den Schutz der Bezeichnung ab April 2007 ausgehandelt.

Bereits 1926 hatten Frankreich und Ungarn ein Abkommen geschlossen, nach dem Ungarn die Produktionen von Branntweinen unter dem Namen Cognac einstellen und Frankreich im Gegenzug seine Weine nicht als Tocaj-Weine bezeichnen sollte. Es kam jedoch nie zur Anwendung. Im vergangenen Jahr bestätigte der Europäische Gerichtshof ein Abkommen Ungarns mit Italien, das italienischen Weinbauern die Verwendung des Namens "Tocai" ab 2007 untersagte. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben