Wirtschaft : WEISSRUSSLAND

283295_3_xio-fcmsimage-20090620155104-006002-4a3ce948afef6.heprodimagesgrafics84120090621wirt_belarus.jpg

Neben Russland zählt Deutschland zu den wichtigsten Handelspartnern. Das bilaterale Handelsvolumen lag 2008 bei mehr als 2,5 Milliarden Euro. Weißrussland exportiert nach Deutschland Textilien, Holz, Chemieprodukte, Traktoren sowie medizinische und optische Geräte. Von deutschen Firmen kauft der Staat von Diktator Aljaksandr Lukaschenko Investitionsgüter, Maschinen und chemische Produkte. In seinem Land sind insgesamt 360 deutsche Unternehmen aktiv. Seit der Ost-Erweiterung grenzt Weißrussland an die EU und gilt als interessanter Investitionsstandort. Zu Sowjetzeiten spielte Hochtechnologie eine große Rolle, vor allem die Rüstungswirtschaft. Die EU hatte Beziehungen zu Lukaschenko lange Zeit auf Eis gelegt. Er gilt als „letzter Diktator Europas“, unter anderem wird ihm Wahlfälschung vorgeworfen. Erst kürzlich hat Brüssel Einreiseverbote für ihn und andere Funktionäre aufgehoben. vep

Deutscher Export:

2 Milliarden Euro

Deutscher Import:

520 Millionen Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben