WEITERBILDUNGEN : Wie man mit Süchtigen und Leistungskürzungen umgeht

JVA. Irgendwann geht’s raus.
JVA. Irgendwann geht’s raus.

Der Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik (DBH) bietet deutschlandweit Weiterbildungen zur Arbeit im Justizwesen: Das Seminar „Führungsaufsicht aktuell – Kooperation in der Führungsaufsicht: Runde Tische und Überwachungsprogramme für Sexualstraftäter“ findet etwa vom 25. bis 26. Februar in Kassel statt. Die Weiterbildung „Begegnung mit süchtigen Klienten“ findet vom 6. bis 7.März in Nürnberg statt. Nähere Informationen findet man auf der Internetseite des Fachverbands unter www.dbh-online.de

Der Deutsche Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. und die Alice Salomon Hochschule in Berlin widmen von 20. bis 22. März ihren 3. Berufskongress dem Thema Ethik in der sozialen Arbeit. Neben Symposien zum Thema gibt es u.a. Workshops zur Arbeit des Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe e.V., zur Zwangsunterbringung für Jugendliche und Leistungskürzungen bei Empfängern von Arbeitslosengeld II. Auch Untreue, Betrug und Korruption innerhalb der Sozialen Arbeit werden thematisiert. Auf einem „Markt der Möglichkeiten“ stellen sich Träger der Sozialen Arbeit vor. Die Veranstaltung ist in Berlin als Bildungsurlaub anerkannt.

Nähere Informationen zu der Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet auf der Homepage www.berufskongress-soziale-arbeit.de kal

0 Kommentare

Neuester Kommentar