WEITERE ERMITTLUNGEN : Die größten Probleme lauern in den USA

Mit der Buße sind die Ermittlungen in der ehemaligen Telekomsparte Com gegen Siemens zwar beendet, doch auch in anderen Unternehmensbereichen, etwa der Kraftwerksparte , besteht der Verdacht, dass Schmiergelder geflossen sind. Zudem haben die deutschen Justizbehörden weiterhin die Möglichkeit, gegen Unternehmen, die Korruption ermöglichen, Bußgelder zu verhängen. Die Ermittlungsverfahren gegen Manager wegen Untreue laufen ebenfalls weiter. Und aus Amerika drohen mit den Ermittlungen der Börsenaufsicht SEC wahrscheinlich die weit größeren Probleme. Siemens, dass sei der größte Fisch, den die Börsenaufsicht je am Haken gehabt habe, ist aus der Konzernführung zu hören. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben