Weitere Pleiten in den USA : Investmentbanken und Hedge-Fonds im Mittelpunkt

Die Kreditkrise in den USA zieht weitere Kreise. Mit dem kleinen Immobilienfinanzierer Home Banc musste zum Wochenende ein weiterer amerikanischer Finanzdienstleister aufgeben. Home Banc beantragte Gläubigerschutz nach Kapitel elf des US-Insolvenzrechts. Geplant sei die Schließung des Unternehmens. Zu den Kreditgebern von Home Banc gehören auch die Deutsche Bank und die Commerzbank. Sie habe bei Home Banc ein „kleines, gut besichertes Engagement“, erklärte die Commerzbank. Die Deutsche Bank wollte sich nicht äußern.

Unterdessen wächst der Druck auf die großen Investmentbanken an der New Yorker Wall Street, die jetzt ins Visier der Finanzaufseher geraten. Die Großbanken schieben Kredite in Milliardenhöhe vor sich her, die sie nicht am Markt platzieren können. Gleichzeitig werden ihre Aktionäre nervös, weil nicht klar ist, in welchem Umfang die Institute mit faulen Krediten und wackelnden Hedgefonds zu kämpfen haben. Um mehr Licht ins Dunkel zu bringen, plant die US-Börsenaufsicht SEC nach Informationen des „Wall Street Journal“ eine detaillierte Prüfung der Bücher großer Investmentbanken. Damit solle sichergestellt werden, dass sie keine Verluste aus Hypothekengeschäften verbergen. Zentrales Problem ist, dass für Kreditderivate wie die „Asset Backed Securities“ nur schwer ein aktueller Marktpreis auszumachen ist, weil sie nicht an der Börse gehandelt werden. Mit Bear Stearns hat bisher nur eine der großen Investmentbanken substanzielle Probleme im Bereich der schwach besicherten Hypotheken (Subprime) eingeräumt und zwei Hedgefonds geschlossen. Daraufhin war die Aktie eingebrochen.

Probleme mit Hedgefonds drohen auch Goldman Sachs. Das Aushängeschild der Bank, der Global Alpha Fonds, hat seit Jahresbeginn rund 26 Prozent an Wert verloren und muss Experten zufolge weitere Verluste fürchten, weil die Anleger aus dem Fonds fliehen. Investmentbanker sehen Notverkäufe von Hedgefonds als einen der wichtigsten Treiber für die jüngsten Kursverluste am Aktienmarkt. Die Geldhäuser, die Hedgefonds mit Krediten versorgen, würden höhere Sicherheiten für ihre Ausleihungen fordern.

Ein drastisches Bild der aktuellen Lage an den Märkten zeichnet auch der größte US-Hypothekenfinanzierer Countrywide, der von „nie da gewesenen Störungen“ in den Kredit- und Hypothekenmärkten spricht. Der US-Konzern gehört wie die Deutsche Bank zu den größten Kreditgebern der Hypothekenfirma American Home Mortgage, die bereits in der Vorwoche Konkurs angemeldet hatte. ebe/ben/mm (HB)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben