Wirtschaft : Weltbank will offene Märkte für Entwicklungsländer

Die Weltbank hat die Industrieländer aufgerufen, ihre Märkte für Produkte der Dritten Welt weiter zu öffnen. Handel sei ein entscheidendes Instrument zur Förderung von Entwicklung und Armutsreduzierung, hieß es in der Abschlusserklärung zur Frühjahrstagung der Weltbank in Washington. "Es ist sinnlos, den Entwicklungsländern erst beim Aufbau von Handwerk und Industrie zu helfen, ihnen dann aber keinen Marktzugang für die Produkte zu gewähren", sagte Weltbank-Chef James Wolfensohn. In einem dramatischen Appell rief das Komitee zu größeren Anstrengungen im Kampf gegen Aids auf. Vor allem in Afrika mit 23 Millionen Aids-Kranken drohe die Immunschwächekrankheit zu einer ernsthaften Gefahr für die Zukunft zu werden. "Für die Finanzierung wird es keine Obergrenzen geben", sagte Wolfensohn.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben