Wirtschaft : Weltgrößter Kapitalsammler setzt auf Italien

Mailand - Der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock investiert wieder in italienische Staatsanleihen. In den vergangenen Wochen seien die Bonds verstärkt gekauft worden, sagte der Chef-Investmentmanager für festverzinsliche Wertpapiere, Rick Rieder, der Tageszeitung „La Repubblica“. „Italien-Anleihen stellen gerade ein interessantes Investment dar.“ Das krisengeplagte Land könne wieder wachsen, habe gute Export-Chancen und profitiere von Hilfen der EZB. Italien hat ein Ende der Dauerrezession vor Augen. Von April bis Juni schrumpfte die Wirtschaft zwar das achte Quartal in Folge, mit 0,2 Prozent aber nur halb so stark wie befürchtet. Die politische Instabilität schreckt aber noch immer viele Investoren ab. Die Risikoaufschläge italienischer (aber auch spanischer) Staatsanleihen waren zuletzt verglichen mit deutschen Schuldtiteln auf den tiefsten Stand seit etwa zwei Jahren gefallen. Zehnjährige Anleihen Italiens rentieren mit etwa 4,15 Prozent. Als sicher geltende Staatsanleihen etwa aus Deutschland stehen hingegen seit dem geldpolitischen Kurswechsel in den USA unter Druck. rtr/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben