WELTWEITER STEUERWETTBEWERB : Der Mittelstand spart

Trotz der weltweit gestiegenen Verschuldung müssen kleine und mittelgroße Unternehmen immer weniger Steuern zahlen. Innerhalb der vergangenen sechs Jahre senkten 123 von 183 Staaten die Steuersätze, vereinfachten das System oder bauten Bürokratie ab. Das haben die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC und die Weltbank in einer Studie herausgefunden. Die Sätze für die Unternehmensteuern sanken im Schnitt um 8,5 Prozentpunkte. Damit setzt sich der Trend zu einer Entlastung des Faktors Kapital fort – er ist vor allem seit dem Fall der Mauer vor gut 20 Jahren zu beobachten. Mittelständler in Deutschland müssen insgesamt 46,7 Prozent Steuern zahlen, das liegt leicht über dem weltweiten Schnitt von 43,4 Prozent. Das wachstums- und finanzschwache Italien weist innerhalb Europas mit 68,5 Prozent den höchsten Satz auf. Rang zwei auf dem Kontinent belegt Frankreich (65,7 Prozent), das auch unter Beobachtung der Märkte und Ratingagenturen steht. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben