Wirtschaft : Weltweites Netzwerk

-

DIE FAMILIE

EQT ist der größte Finanzinvestor Nordeuropas. Wie viele andere Konzerne von Rang und Namen gehört auch EQT zum direkten Einflussbereich der mächtigen schwedischen Industriellenfamilie Wallenberg . Die Dynastie ist an jedem der insgesamt sieben EQT- Fonds mit 20 bis 33 Prozent beteiligt. An der bevorstehenden MTU-Übernahme ist der EQT-III- Fonds beteiligt. Das Gesamtunternehmen hat heute ein Eigenkapital von sechs Milliarden Euro .

IN DEUTSCHLAND

Die meisten der übernommenen Unternehmen stammen aus Skandinavien . Doch auch in Deutschland sind die Schweden seit vier Jahren aktiv: Damals übernahmen sie Leybold Optics , einen Spezialisten für Beschichtungsanlagen. Darüber hinaus ist EQT seit Mai 2005 am Brillenglas-Hersteller Carl Zeiss Vision beteiligt. Außerdem hält EQT Anteile am Aromen-Hersteller Symrise, dem Sportrechte-Verwalter Sportfive, dem Turbinen- Hersteller Kühnle Kopp & Kausch, dem Getriebe-Produzenten BHS und der Metall Technologie Holding.

DIE STRATEGIE

Mit mehr als 40 Investment-Managern und Büros in Stockholm, Kopenhagen, Helsinki, München und Frankfurt finanziert EQT vor allem mittelständische Unternehmen, die nach drei bis acht Jahren wieder verkauft werden. Zum Erfolgsrezept zählt das weltweite Netzwerk von Experten , auf die alle Wallenberg-Unternehmen zugreifen können. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben