Wirtschaft : Weltwirtschaftsforum kämpft gegen Korruption

-

(dpa). Mit einer multinationalen Projektgruppe will das Weltwirtschaftsforum weltweit gegen Korruption in der Technik und Bauindustrie vorgehen. Die Gruppe soll Anti-Korruptions-Grundsätze für an Aufbauprojekten beteiligte Unternehmen entwickeln. Erste Ergebnisse sollen beim Weltwirtschaftsforum im Januar 2004 in Davos vorgelegt werden. An der Entwicklung der Grundsätze sind führende Mitglieder der Gruppe der Technik- und Baufirmen im Weltwirtschaftsforum sowie die Anti-Korruptions-Organisation Transparency International beteiligt. Die Regeln sollen auf Integrität, fairem Umgang und ethischen Grundsätzen basieren, Unternehmen sollen sich in Zukunft mit ihrer Unterschrift dazu bekennen können. An der Projektgruppe sind die USA, Deutschland, Großbritannien, Japan, Kanada, Griechenland und Liechtenstein beteiligt. Die Mitgliedschaft soll auf Unternehmen aus Spanien, Frankreich, Südkorea, China und der Türkei ausgeweitet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben