Wirtschaft : Weniger Angst vor Jobverlust Erstmals seit Monaten stabiles Konsumklima

Nürnberg – Im Frühling stabilisiert sich die Konsumlaune der Verbraucher. Nach zuvor fünf Rückgängen in Folge verharrt der von der Nürnberger Marktforschungsgruppe GfK ermittelte Konsumklimaindex nun bei 3,2 Punkten, gab Rolf Bürkl von der GfK am Donnerstag bekannt. Experten hatten zuvor mit einem weiteren Rückgang gerechnet. Wie es weitergeht, hängt vor allem vom Verlauf der Arbeitslosigkeit ab, die bislang trotz Krise kaum gestiegen ist. Die aktuelle Entwicklung macht den GfK-Forschern auch deshalb Hoffnung, weil sich das Konsumklima trotz kräftig steigender Spritpreise im März nicht weiter eingetrübt habe.

Stabil hält die Konsumlaune vor allem eine positive Konjunktur- und Einkommenserwartung, wie die GfK nach Umfragen unter 2000 Verbrauchern ermittelt hat. Deren Konjunkturoptimismus verbesserte sich zuletzt um zehn Punkte und rangiert damit im März mit 4,5 Punkten wieder im Plus. Mit zunehmenden Erholungssignalen aus der Wirtschaft nehme die Angst vor Arbeitslosigkeit ab, erklärte Bürkl. Zuletzt ist auch der vom Münchner Ifo Institut ermittelte Geschäftsklimaindex stark gestiegen. Gleichzeitig rechnen die Bundesbürger mit steigenden Einkommen. tmh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben