Wirtschaft : Weniger Arbeit und Geld bei Verdi

-

Vorstand und Betriebsrat von Verdi haben sich auf Maßnahmen geeinigt, um „ab 2007 die Sach und Personalkosten ausschließlich aus den Beitragseinnahmen“ zu finanzieren. Künftig können die Beschäftigten freiwillig ihre Arbeitszeit halbieren, während gleichzeitig das Bruttoeinkommen auf 80 Prozent reduziert wird. Je nachdem, wie stark diese freiwillige Regelung in Anspruch genommen wird und damit die Einsparsumme ausfällt, soll bei allen 5000 Verdi-Mitarbeitern die Arbeitszeit und der Bruttolohn für die Dauer von dreieinhalb Jahren um bis zu fünf Prozent gekürzt werden. Der bis 2007 geltende Kündigungsschutz soll bis 2009 verlängert werden. Nach den ursprünglichen Plänen des Vorstands sollte die Zahl der Stellen um 1000 reduziert werden. Allein im laufenden Jahr kostet das Personal 59 Millionen Euro mehr, als es eigentlich kosten dürfte. Diese Summe muss aus dem Vermögen der Gewerkschaft aufgebracht werde. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben