Wirtschaft : Weniger Arbeitslose im Winter

-

Die Bundesregierung hat ein neues Saison- Kurzarbeitergeld auf den Weg gebracht, das während der Schlechtwetterzeit gezahlt werden soll, also von Dezember bis Ende März.

Es soll verhindern, dass Arbeitgeber ihre Saisonkräfte entlassen. Wegen der kalten Witterung steigt die Arbeitslosenzahl auf dem Bau im Winter um rund 150 000.

Die Leistung, die von der Bundesagentur für Arbeit ab dem nächsten Winter ausgezahlt werden soll, beträgt 60 Prozent des Nettoentgelts. Arbeitnehmer mit Kindern sollen 67 Prozent erhalten. Der Arbeitgeber zahlt nur die Sozialbeiträge, die er aber erstattet bekommt: über eine Umlage, die von Arbeitgebern und Arbeitnehmern aus der Branche bezahlt wird.

Das neue Kurzarbeitergeld soll nicht nur dem Baugewerbe zur Verfügung stehen, sondern auch Malern und Lackierern, Steinmetzen und der Baustoffbranche. Die neue Regelung soll kostenneutral sein. Beim Arbeitslosengeld kommt es zu Einsparungen, dafür muss der Bund die neue Winterhilfe-Leistung aus Steuermitteln

finanzieren.ce

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben