Wirtschaft : Weniger Arbeitslose in Berlin 318600Menschen suchten im August eine Stelle

-

Berlin Die Arbeitslosigkeit in Brandenburg und Berlin ist zum Ferienende zurückgegangen. Ende August waren rund 552000 Menschen arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Potsdam mitteilte. Damit ist die Arbeitslosenzahl gegenüber dem Vormonat zwar gesunken – um rund 15000 –, gegenüber dem Vorjahr aber ist sie um mehr als 6800 gestiegen.

In Berlin ist die Arbeitslosenzahl im August um 7500 auf 318600 gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 19 Prozent. Der Rückgang sei stärker als saisonal üblich, sagte Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linkspartei.PDS). „Das gibt Anlass zur Hoffnung.“ Während die Bundesregierung bereits von einer Trendwende auf dem Arbeitsmarkt spricht, äußerte sich Wolf deutlich zurückhaltender: „Eine entscheidende, konjunkturbedingte Trendwende ist noch nicht zu erkennen“, sagte er.

Ende Mai, das ist die jüngste verfügbare Zahl, waren 1,01 Millionen Menschen in Berlin sozialversicherungspflichtig beschäftigt – 29000 weniger als noch vor einem Jahr. Arbeitsplätze abgebaut haben vor allem die Bauwirtschaft (4647 Stellen), das verarbeitende Gewerbe (4431 Stellen) sowie die öffentliche Verwaltung (3312 Stellen). Einen Beschäftigungszuwachs verzeichnete lediglich die Gastronomie, hier entstanden 673 neue Arbeitsplätze.

Die Arbeitslosenzahlen für Berlin und Brandenburg sind im August zum letzten Mal von Regionaldirektor Rolf Seutemann bekannt gegeben worden. Er wird zum 1.September von Wilhelm Schickler an der Spitze der Regionaldirektion abgelöst. Seutemann wird künftig für den BA-Vorstand in Berlin arbeiten. Schickler war bisher Leiter der BA-Hauptstadtvertretung und Mitglied der HartzKommission. dro

0 Kommentare

Neuester Kommentar