Wirtschaft : Weniger Aufträge für Berliner Betriebe

BERLIN (lvt).In den Berliner Industriebetrieben ist die Zahl der Aufträge zurückgegangen.Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden im Mai dieses Jahres insgesamt 8,1 Prozent weniger Aufträge erteilt als im Mai 1997.Zwar seien 3,2 Prozent mehr Waren und Leistungen aus dem Ausland geordert worden.Das reichte jedoch den Angaben zufolge nicht aus, um den Inlandsverlust von 13,2 Prozent zu kompensieren.

Hohe Auftragseinbußen gegenüber Mai 1997 verzeichneten die Büromaschinenhersteller.Hier ging die Inlandsnachfrage um ein Viertel zurück, die Aufträge von ausländischen Geschäftspartnern sanken um 6,8 Prozent.Auch bei Datenverarbeitungsgeräten, Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik-Firmen war die Nachfrage rückläufig.

Positiver sieht die Lage bei den maschinenbauerzeugnissen aus.Die Hersteller schlossen im Mai fast ein Viertel mehr Geschäfte ab als im Vorjahr, die Gesamtnachfrage in der Branche stieg um 22,8 Prozent.Dabei nahm das Auslandsgeschäft besonders zu: Gegenüber dem Vorjahr verdoppelte sich die Zahl der Bestellungen.Die positive Auftragstendenz setzte sich im Fahrzeugbau fort.Im Mai 1998 orderten die Exportkunden rund ein Viertel mehr als zwölf Monate zuvor.Dagegen lagen die Inlandsbestellungen knapp unter dem Vorjahreswert, so daß sich die Gesamtnachfrage in diesem Bereich um lediglich etwa drei Prozent erhöhte.

Bei der Analyse nach Hauptgruppen haben die Statistiker festgestellt, daß sowohl bei den Gebrauchs- als auch bei den Verbrauchsgütern die Aufträge zurückgegangen waren.Das schlechte Binnengeschäft führte hier zu Abnahmen in Höhe von 5,7 und 9,2 Prozent.Die Exportaufträge konnten dagegen auch hier ausgeweitet werden.Die Produzenten von Investitionsgütern verzeichneten einen Rückgang der Bestellungen um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreswert.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben