Wirtschaft : Weniger betriebliche Ausbildungsplätze

BERLIN (ADN).Landesarbeitsamtspräsident Klaus Clausnitzer hat an die Arbeitgeber appelliert, verstärkt betriebliche Ausbildungsplätze zu schaffen.Ausbilden sei "nicht nur eine gesellschaftspolitische Aufgabe, sondern auch eine Investition in die Leistungsfähigkeit der Betriebe", erklärte Clausnitzer am Mittwoch.Die Schere zwischen betrieblichem Angebot und wachsender Nachfrage klaffe immer weiter auseinander.In der Zeit vom 1.Oktober 1998 bis Ende März 1999 stieg die Zahl der Bewerber um einen Ausbildungsplatz in Berlin und Brandenburg im Vergleich zum Vorjahr nach Angaben des Landesarbeitsamtes um 1774 auf 55 910 an.Grund dafür seien höhere Schulabgängerzahlen.Auch die insgesamt gemeldeten Ausbildungsstellen nahmen gegenüber dem Vorjahr um 2536 auf 22 952 zu, was auf das Jugendsofortprogramms der Bundesregierung zurückzuführen sei, so Clausnitzer.Freie Lehrstellen können unter der Hotline 0180-32255 gemeldet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar