Wirtschaft : Wenn Diesel nicht mehr lohnt Der Kostennachteil von Benzin-Autos schwindet

Düsseldorf - Der Auto Club Europa warnt vor einer Angleichung von Diesel- und Benzinpreisen. Sollte sich der Abstand weiter verringern, könne es sich bald nicht mehr lohnen, einen Diesel zu fahren. „Im Moment sehen wir einen verängstigenden Verlauf für die Diesel- Kundschaft“, sagt Sprecher Rainer Hillgärtner.

Zu Wochenbeginn kostete Diesel in einigen Orten Deutschlands zeitweise sogar mehr als Benzin. Aber auch langfristig sind Dieselfahrzeuge teurer geworden, meldet das Kölner Institut der Deutschen Wirtschaft (IW). Während Benzin sich seit 1991 inflationsbereinigt um gut 30 Prozent verteuerte, stieg der Dieselpreis im gleichen Zeitraum um gut 50 Prozent. Zwar verbrauchen Autos heute weniger Kraftstoff, doch verringert sich der Dieselvorteil: Während eine 100-Kilometer-Fahrt mit einem Benziner im Jahr 2006 real 14 Prozent mehr als 1991 kostete, mussten Dieselfahrer etwa ein Drittel mehr zahlen.

„Die Schere zwischen Benzin- und Dieselpreis hat sich langsam geschlossen, weil immer mehr Dieselfahrzeuge zugelassen wurden“, sagt IW-Experte Thomas Puls. Gegenwärtig sei jedes zweite neu zugelassene Fahrzeug ein Diesel. Allerdings glaubt Puls nicht daran, dass Benzin und Diesel bald gleich viel kosten. Die gegenwärtige Annäherung sei nur regional zu beobachten.

In Berlin etwa lag die Preisdifferenz zwischen einem Liter Benzin und einem Liter Diesel am Mittwoch bei sechs Cent. Auch im Bundesdurchschnitt sei Diesel derzeit immer noch um etwa sieben bis acht Cent billiger als Benzin, heißt es beim Mineralölwirtschaftsverband (MWV). „Benzin ist nur in einigen vereinzelten Regionen so teuer wie Diesel, weil dort ein Preiskampf auf dem Benzinmarkt ausgefochten wird“, sagte Sprecherin Barbara Meyer-Buckow. Dazu komme, dass Diesel im Winter immer etwas teurer werde, weil die Nachfrage nach Heizöl steige.

Der Preiskampf auf dem Benzinmarkt hatte vergangene Woche begonnen, nachdem die Ölkonzerne den Preisabstand zwischen Super- und Normalbenzin verringerten – möglicherweise, um Normalbenzin langfristig vom Markt zu verdrängen. Die Verbraucher sind Nutznießer des Wettbewerbs: So bescherten die niedrigen Benzinpreise vielen Tankstellen einen regelrechten Ansturm. jto

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben