Wirtschaft : Wer hat die beste Lebensversicherung?

DETLEF POHL

Top-Gesellschaft bringt bis zu 2 Prozent mehr Rendite / Kunden sollen auf die Provisionen achtenVON DETLEF POHL

Einfache Antwort: Die beste Versicherung ist die, die aus den eingezahlten Beiträgen die höchste Leistung erbringt.Leider weiß man erst am Ende der Laufzeit genau, was bei Vertragsabschluß meist in weiter Ferne liegt.Zwischen den Gesellschaften gibt es jedoch erhebliche Unterschiede - bei den Kosten.Denn bei einer Kapital-Lebensversicherung, die zwei Dinge vermischt (finanzielle Absicherung von Hinterbliebenen im Todesfall und Kapitalanlage fürs eigene Alter), fließt der eingezahlte Beitrag in drei verschiedene Töpfe:- für den Risikoanteil, aus dem der vorzeitige Tod des Versicherten bezahlt würde;- für Verwaltungs- und Abschlußkosten des Vertrages;- für den Sparanteil fürs Alter (eigentliche Altersvorsorge). Die Verbraucherzentralen haben beobachtet, daß kostengünstige Direktversicherer wie Hannoversche Leben im Schnitt mit weniger als 10 Prozent Verwaltungskosten auskommen und 80 Prozent vom Beitrag in den Spartopf fließen.Bei Gesellschaften mit einem dichtem Netz von Außendienstverkäufern geben bis zu 25 Prozent vom Beitrag für Verwaltungskosten aus.Hinzu kommt: Je nach Verkaufsform kann schon der Abschluß des Vertrages teuer werden.Im Schnitt kosten 1 Mill.DM garantierte Versicherungssumme 3270 Mark an Provision.Beim günstigen Anbieter Cosmos Direkt braucht der Kunde für dieselbe Leistung nur 500 DM bezahlen. Logisch, daß bei gleich gutem Geldanlagegeschick der Versicherer für den Kunden nicht dasselbe herauskommt.Die Stiftung Warentest hat bei Stichproben abgelaufener Verträge schon über 2,0 Prozent Unterschied in der Rendite ausgemacht - die Ergebnisse schwankten zwischen 4,8 und 7,15 Prozent.Die wirtschaftlich besten Anbieter hat der "map-report" ermittelt, ein Branchendienst, der die Geschäftstätigkeit der Versicherer beobachtet.Diese Hitliste ist auch für Laien interessant, weil das unternehmerische Innenleben beleuchtet wird.Die genannten Versicherer sind wirtschaftlich gesund und bewiesen in der Vergangenheit gutes Geschick, das Geld der Versicherten zu vermehren.Falls Sie andere bekannte Namen vermissen, so liegt dies womöglich daran, daß diese noch nicht solange Lebensversicherungen anbieten.Die sparsamsten Gesellschaften, die zuletzt weniger als vier Prozent der Beiträge für sich selbst ausgaben (Verwaltungskosten), sind: HUK-Coburg, Neue Leben, Hannoversche Leben.Gesellschaften, die neue Verträge am billigsten einkaufen und somit zum Beispiel wenig vom Beitrag für Verkäufer-Provision ausgeben (Vertragsabschluß-Kosten) sind: Dialog, Cosmos, Hannoversche Leben.Gesellschaften, bei denen die Verträge am längsten halten und damit die Gewinnbeteiligung aller treuen Kunden am wenigsten belastet wird (Stornokosten), sind: Hannoversche Leben, HUK-Coburg, Cosmos.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar