Wirtschaft : Wer muss zahlen?

-

Die Abgabe wird fällig, wenn zum 30. September die Zahl der offenen Lehrstellen nicht mindestens 15 Prozent über der Bewerberzahl liegt.

Zahlen müssen Betriebe mit mehr als zehn Mitarbeitern, in denen Lehrlinge weniger als zehn Prozent der Belegschaft ausmachen.

Das Geld fließt an die Betriebe, die überdurchschnittlich viele Lehrlinge ausbilden, aber auch an Ausbildungsverbünde. Tarifliche Lösungen, wie in der Chemie oder Bauindustrie haben Vorrang.

Ausgenommen sind Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, kommunale Jugendhilfeträger und Schulen, insolvente Betriebe sowie Kommunen, die pleite sind.

Nicht geregelte Ausbildungen werden anerkannt.

Ein Pakt der Bundesregierung mit der Wirtschaft – ohne konkrete Vorgaben – hätte Vorrang vor der Abgabe. ce

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben