Werbung : Google verabschiedet sich aus realer Welt

Im Internet wure Google geboren, und da bleibt der Konzern wohl auch: Nach einigen missglückten Gehversuchen in der Vermittlung von Zeitungsannouncen, stellt das Unternehmen nun auch die Sparte für Radiowerbung ein.

New YorkIm Kern basierte das Modell für Radiowerbung darauf, die Werbeminuten zu versteigern. Bei der Zielgruppe fand es nur wenig Einklang: Weder haben sich genug Werbung schaltende Unternehmen gefunden, noch genügend Radiosender, die den Google-Dienst gebucht hätten.

Konzernchef Eric Schmidt glaubt, es liege daran, dass es keinen guten Weg gäbe, im Radio die Effizienz der Werbespots zu messen. Ursprünglich wollte Google seinen Erfolg beim Vermitteln von Online-Werbung auch auf die reale Welt ausweiten. In diesem Jahr stellte das Unternehmen bereits die Vermittlung von Zeitungsannouncen ein. (mm/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben