Wirtschaft : WERBUNG

-

Das Geschäftsmodell von Google steht auf drei Säulen: Die wesentliche Einnahmequelle ist Werbung. Sie macht fast 99 Prozent der Umsätze aus. Im ersten Quartal 2007 erlöste das Unternehmen 2,28 Milliarden Dollar und damit 62 Prozent des gesamten Umsatzes mit Werbung auf den eigenen Seiten wie google.de. Kunden, die auf einer Seite mit Suchergebnissen eine Anzeige platzieren wollen (am rechten Rand), zahlen erst dann, wenn ein Nutzer das Inserat auch tatsächlich anklickt. Da nur Platz für acht Anzeigen ist, werden die Plätze in einer Auktion an den Meistbietenden vergeben. Der Startpreis liegt bei einem Cent pro Klick. Daneben erzielt Google 1,37 Milliarden Dollar , 37 Prozent der Umsätze, mit Werbeerlösen aus dem Partnernetzwerk. Das Programm heißt AdSense und ermöglicht es den Betreibern von Internetseiten – egal ob privat oder geschäftlich –, Anzeigen auf der eigenen Seite zu platzieren. Google sorgt dafür, dass die Werbung inhaltlich dazu passt. Dabei werden die Anzeigen-Erlöse zwischen Google und dem Webseitenbetreiber aufgeteilt. Wie genau, das verrät Google nicht, nur so viel: Mehr als die Hälfte erhalte der Webseitenbetreiber. Doch Google will mehr und die eigene Werbekompetenz auch auf die klassischen Bereiche Radio, Fernsehen und Print ausdehnen. Erste Kooperationen gibt es bereits. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben