Wirtschaft : Wertpapier für Junge

NAME

Für junge Leute, die einen Ausbildungsplatz suchen, wird es ein Wertpapier geben – das Ausbildungszeit-Wertpapier. Eine Stiftung wird gegründet, in die öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und Privatpersonen spenden können. Auch eine Anschubfinanzierung wird benötigt. Darüber hinaus wird es eine deutschlandweite Rabattkarte geben: Wer in den teilnehmenden Geschäften einkauft, erhält den Rabatt gutgeschrieben – spendet also anonym. Das Geld wird am Kapitalmarkt angelegt. Eltern und Großeltern können zudem Wertpapieranteile kaufen – und sie für die Ausbildung ihrer Kinder und Enkel ansparen. Wer einen Ausbildungsplatz sucht, erhält ein Wertpapier. Unternehmen erhalten auf diesem Weg eine Förderung, wenn sie ausbilden. „Alle machen mit“ bei der Kapitalsammelstelle, meint die Kommission, denn „alle haben Interesse an gut ausgebildeten jungen Leuten“. Wer sein Wertpapier nicht braucht, kann das Geld auch zum Studieren nutzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben