Wirtschaft : WestLB beschleunigt Stellenabbau Wegen geringer Gewinne müssen 1500 Angestellte schon 2003 gehen

NAME

Düsseldorf (dpa). Mit einem beschleunigten Kostenabbau will sich die vom Mutterhaus abgespaltene WestLB AG für den Wettbewerb rüsten. Der geplante konzernweite Abbau von 1500 Arbeitsplätzen soll bereits 2003 realisiert werden, kündigte die Bank am Donnerstag in Düsseldorf an. Ursprünglich war dieses Ziel erst für 2004 geplant.

„Im ersten Halbjahr 2002 haben wir auf diesem Weg ein wichtiges Etappenziel erreicht“, erklärte Vorstandschef Jürgen Sengera. Die angespannte Lage auf den internationalen Kapitalmärkten drückt unterdessen auf die Gewinne des Unternehmens. Im ersten Halbjahr 2002 verringerte sich der Überschuss vor Steuern um 25,4 Prozent auf 40,2 Millionen Euro. Die Anstrengungen zur Kostensenkungen zeigten aber bereits Erfolge, sagte Sengera weiter. Durch den planmäßigen Start in die neue Struktur und geplante Kapitalerhöhung zum Jahresende seien wichtige Voraussetzungen geschaffen, um die gesteckten Ziele bis 2004 zu erreichen.

Zum 1. August war die Bank in die öffentlich-rechtliche Landesbank NRW und ihre Tochtergesellschaft WestLB AG aufgespalten worden. Mit den jetzt vorliegenden Ergebnissen präsentierte die Bank erstmals Zahlen der WestLB AG. Mit der Eintragung ins Handelsregister Anfang September werde die Aufteilung der Bank abgeschlossen. Die WestLB wäre die erste Landesbank, die in privatrechtlicher Struktur arbeite, hieß es.

0 Kommentare

Neuester Kommentar