Wirtschaft : WestLB: Vor Entscheidung über neuen Vorstandsvorsitzenden

Für die Nachfolge des ausscheidenden WestLB-Chefs Friedel Neuber soll an diesem Sonntag in Düsseldorf eine Vorentscheidung fallen. Wie in Sparkassenkreisen zu vernehmen war, will sich eine Arbeitsgruppe der Anteilseigner mit dem Personalthema befassen. Eigentümer der WestLB, der größten öffentlich-rechtlichen Bank Deutschlands, sind das Land Nordrhein-Westfalen sowie regionale Sparkassen- und Kommunalverbände. Der Vertrag von Neuber, der der dienstälteste deutsche Spitzenbanker ist, läuft zum August 2001 aus. Nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ/Essen) will NRW-Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) Jürgen Sengera zum neuen Vorstandsvorsitzenden der WestLB vorschlagen. Sengera ist im Vorstand der Westdeutschen Landesbank (WestLB) unter anderem für Investmentbanking zuständig.

"Die strategischen Weichenstellungen der Vorjahre in Richtung Spezialfinanzierungen und integrierter Kapitalmarktprodukte zahlen sich aus", erklärte Vorstandsvorsitzender Friedel Neuber am Freitag in Düsseldorf zu den Geschäftszahlen 2000. Trotz eines schwierigen Marktumfeldes sei das Betriebsergebnis im Bankkonzern nach Risikovorsorge um 6,7 Prozent auf 902,7 Millionen Euro (1,76 Milliarden Mark) gestiegen. Der Provisionsüberschuss kletterte unter anderem durch das Wertpapiergeschäft um rund 54 Prozent auf mehr als eine Milliarde Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben