WETTEN : Bier oder Ehre

Sobald die Bundesliga aufhört, beginnt für Anbieter von Fußballwetten normalerweise das Sommerloch. Doch nicht, wenn eine WM oder eine EM ansteht. „Dann ist für uns Großkampfzeit“, sagt Hartmut Schultz, Sprecher von Europas größtem Online-Wettanbieter Bwin. Denn dann kämen zahlreiche Neukunden zu dem Sportwettenportal, die auf eine der 10 000 Wetten setzen, die Bwin zur EM anbietet. Wenn es nach den Fußballzockern ginge, steht der EM-Sieger schon fest: Bei der Wette „Wer wird Europameister“ tippte die große Mehrheit auf die deutsche Elf.

Ein großes Umsatzplus erwartet der staatliche Sportwettenabieter Oddset von der EM nicht: „Da gibt es insgesamt nur 31 Spiele, weniger als in einer normalen Ligawoche mit Championsleague“, sagte Oddset-Sprecher Thomas Spöring auf Anfrage. Außerdem leidet Oddset unter den Online-Wettbüros – der Umsatz sank deshalb zuletzt um rund ein Viertel.

Immer beliebter sind private Tipprunden – ob unter Kollegen, Freunden oder den Mitgliedern der Hobby-Fußballmannschaft. Auf dem Internetportal Kicktipp zum Beispiel kann man kostenlos eine private Tipprunde eröffnen. Mehr als 900 Firmen, darunter Aldi oder Pepsi Cola, haben zudem das Profipaket von Kicktipp abonniert – und damit ein individuelles Tippspiel auf der eigenen Internetseite installiert. Mittlerweile zählt Kicktipp mehr als eine Million Benutzer. Gewettet wird um ein paar Euro oder eine Kiste Bier. „Mehr als 80 Prozent spielen aber um die Ehre“, sagt Kicktipp-Geschäftsführer Janning Vygen. dre

0 Kommentare

Neuester Kommentar