Wirtschaft : Wieder mehr Existenzgründer

-

(sar). Erstmals seit vier Jahren sind 2003 in Deutschland mehr Unternehmen gegründet worden als im Jahr zuvor. Rund 3,5 Prozent der Bundesbürger haben sich selbstständig gemacht oder diesen Schritt geplant. Das belegt der Länderbericht Deutschland des Global Entrepreneurship Monitor (GEM), den Wirtschaftswissenschaftler Rolf Sternberg von der Universität Köln am Mittwoch in Berlin vorgestellt hat. Öffentliche Fördergelder gebe es nach Einschätzung der Befragten hierzulande genug. Im Vergleich von 31 Ländern liegt Deutschland in diesem Bereich auf Rang zwei. Nur müssten die Förderprogramme vereinfacht werden. Sternberg kritisierte, dass das Thema Gründung in der Bildungspolitik kaum vorkomme: Hier landete Deutschland auf Platz 25 – ein Grund für schlechtes gesellschaftliches GründerKlima. Ferner werde das Gründungspotenzial von Frauen längst nicht voll ausgeschöpft. Generell schätzen Deutsche eigene Gründungschancen und -fähigkeiten überdurchschnittlich pessimistisch ein. Finanziert wurde die Studie von der KfW-Bankengruppe .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben