WINDKRAFT : Weltweiter Boom – trotz Krise

Auch im Krisenjahr 2009 hat sich der Boom in der Windenergiebranche fortgesetzt. In allen drei wichtigen Märkten – Asien, Nordamerika und Europa – wurden erstmals jeweils mehr als zehn Gigawatt neue Leistung installiert, wie der Welt-Windrat GWEC am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Weltweit stieg die Windenergiekapazität um 31 Prozent auf nunmehr 157,9 Gigawatt. Den Wert der neuen Anlagen bezifferte der Verband auf 45 Milliarden Euro. Rund eine halbe Million Menschen sei inzwischen in der Branche beschäftigt. Die USA sind, was die insgesamt installierte Windkraftleistung angeht, weiter Nummer eins. Dort werden gut 22 Prozent der weltweiten Windenergie erzeugt. Deutschland belegt mit 16 Prozent Platz zwei, gefolgt von China und Spanien. Die Chinesen holen zugleich am stärksten auf: Sie stellten 2009 fast

35 Prozent der neuen Räder auf, gefolgt von den USA, Spanien und Deutschland auf Platz vier.dpa/kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben