Windkraftanlagen : Repower-Personalkarussell dreht sich

Neuer Vorstandschef bei Repower: Per Hornung Pedersen ersetzt Fritz Vahrenholt, der in den Aufsichtsrat des Herstellers von Windenergieanlagen wechselt.

Repower-Chef Vahrenholt
Professor Fritz Vahrenholt wechselt vom Vorstand in den Aufsichtsrat des Windkraftanlagenherstellers Repower. -Foto: Repower

HamburgBeim Windkraftanlagenbauer Repower dreht sich das Personalkarussell: Der Vorstandsvorsitzende Fritz Vahrenholt scheidet zum Jahresende aus dem Tagesgeschäft aus. Er soll als stellvertretender Aufsichtsratschef in das Kontrollgremium wechseln. Sein Nachfolger im Unternehmen werde Per Hornung Pedersen, teilte Repower mit. Zur Vorbereitung des geplanten Wachstums in den nächsten Jahren solle die Führungsebene neu strukturiert werden.

Per Hornung Pedersen leitet die Suzlon Energy (Aarhus/Dänemark), eine Tochterfirma der Suzlon Energy (Puna). Das indische Unternehmen kontrolliert nach einer erbitterten Übernahmeschlacht mit dem französischen Konzern Areva 86,5 Prozent der Stimmrechte der Repower Systems. Im ersten Halbjahr 2008 soll das Vorstandsgremium von drei auf fünf Mitglieder erweitert werden.

Der vorgesehene Vorstandschef war seit dem 1. August 2004 als Chef von Suzlon Energy für die Expansion des Unternehmens außerhalb Indiens verantwortlich: somit für den Aufbau von Tochterfirmen beispielsweise in den USA, Australien, China, Spanien und Brasilien. Medienberichten zufolge soll Vahrenholt in den Vorstand des Energieversorgers RWE wechseln. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben