Wirtschaft : Winzer fordern europäische Weinmarktordnung

STUTTGART (dpa).Die deutschen Winzer und Weinvermarkter wünschen sich von Brüssel weniger Bürokratie und weniger Intervention in Fragen der Weinwirtschaft.Der Präsident des deutschen Weinbauverbandes, Norbert Weber, forderte am Mittwoch auf der Internationalen Weinbaumesse "Intervitis" in Stuttgart eine Reform der europäischen Weinmarktordnung, die die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Weinwirtschaft im internationalen Wettbewerb wieder in Schwung bringt.Erfreut zeigte sich der Weinbaupräsident, daß beim weltweiten Weinkonsum die Talsohle durchschritten sei.Seit 1995 steige der Weinkonsum leicht an.In der Bundesrepublik gibt es derzeit rund 65 000 Weinbauern, die auf 102 400 Hektar Reben anbauen.Davon sind 80 Prozent weiße Rebsorten, 20 Prozent rote.Insgesamt werden in Deutschland 8,5 Mill.Hektoliter Wein erzeugt.2,1 Mill.Hektoliter werden exportiert.Deutschland importiert 11,8 Mill.Hektoliter Wein.Der Pro-Kopf-Verbrauch an Wein betrug 1997 Jahr 22,9 Liter.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar