Wirtschaft : "Wir sind momentan ganz gut aufgestellt"

Herr Gegenbauer[Ihre neue Gruppe gehört zu d]

Herr Gegenbauer, Ihre neue Gruppe gehört zu den fünf größten Anbietern am Markt. Wollen Sie jetzt die Nummer eins in Deutschland werden?

Unser mittelfristiges Ziel war es, im Jahr 2000 einen Umsatz von 500 Millionen Mark zu erwirtschaften, um unsere Marktposition zu halten. Das haben wir geschafft. Weiteren Ehrgeiz, was Ranglisten oder Tabellen angeht, haben wir derzeit nicht.

Ihr Kerngeschäft ist die Dienstleistung rund um das Gebäude. Denken Sie für die Zukunft auch an neue Geschäftsfelder?

Wir sind im Moment ganz gut aufgestellt mit dem was wir tun. Dazu gehört das Gebäudemanagement und die Kernleistungen Sicherheit, Reinigung und Gesundheitsdienste. Dennoch ändert sich der Markt, ändern sich die Ansprüche rasant. Wir werden also genau beobachten, was der Kunde will.

Wann geht GegenbauerBosse an die Börse?

Die Wahl der Rechtsform ist nicht für die Ewigkeit bestimmt. Es gibt aber keine konkreten Beschlüsse.

Wird es im Zuge der Globalisierung bald europaweite Fusionen geben?

Wir kooperieren bereits mit zwei Familienunternehmen in Frankreich und Großbritannien. Hier ist Weiteres denkbar.

In welcher Höhe beteiligt sich Ihre Firma an der Initiative zur Wiedergutmachung an den ehemaligen Zwangsarbeitern?

Die Arbeitgeberorganisationen, und damit auch die Industrie- und Handelskammern, haben sich die Aufgabe gestellt, bei den Betrieben dafür zu werben, dass die Aktion ein Erfolg wird. Als Präsident der IHK-Berlin kann ich mich da nicht ausschließen. Die Firma Gegenbauer ist der Stiftungsinitiative beigetreten; wir haben uns im Rahmen der von der Stiftungsinitiative vorgeschlagenen Summe - ein Promill vom Umsatz - beteiligt. Es ist eine freiwillige Aktion, motiviert aus Solidarität der deutschen Wirschaft.

Mit Gegenbauer sprach Peter Bolm.

0 Kommentare

Neuester Kommentar