Wirtschaft : HVB schließt erstes Jahr unter UniCredit mit Milliarden-Gewinn ab

Die HypoVereinsbank hat das erste Jahr unter dem Dach der italienischen Großbank UniCredit...

Die HypoVereinsbank hat das erste Jahr unter dem Dach der italienischen Großbank UniCredit mit einem Milliardengewinn abgeschlossen. Neben reduzierten Kosten kamen der Bank auch höhere operative Erträge sowie Veräußerungsgewinne zugute. In der neuen Struktur ohne die ertragreiche Bank Austria Creditanstalt, die an die UniCredit abgegeben wurde, verbuchte die HVB einen Gewinn von 1,64 Milliarden Euro, nach einem Verlust von 127 Millionen Euro im Vorjahr. «Das Jahr 2006 hat uns eine hervorragende Basis für die Fortführung unserer Offensive im Deutschlandgeschäft verschafft», erklärte HVB-Chef Wolfgang Sprißler.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben