Wirtschaftskrise : Dem Aufschwung geht die Puste aus

Die Konjunktur in Deutschland verliert nach Ansicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zum Jahresende etwas an Fahrt. Von Oktober bis Dezember dürfte die Wirtschaft um 0,6 Prozent zum Vorquartal wachsen, erklärte das DIW am Dienstag.

BerlinBerlin - Die Konjunktur in Deutschland verliert nach Ansicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zum Jahresende etwas an Fahrt. Von Oktober bis Dezember dürfte die Wirtschaft um 0,6 Prozent zum Vorquartal wachsen, erklärte das DIW am Dienstag. Die Berliner Forscher sehen den Aufwärtstrend weiter intakt, äußerten sich aber etwas weniger optimistisch als zuletzt, als sie für das Jahresende 0,8 Prozent Wachstum vorausgesagt hatten.

„Grund hierfür ist die Entwicklung in den Industriesektoren, deren Wachstumsdynamik mit 1,6 Prozent weniger kräftig ausfällt, als noch im November veranschlagt wurde“, hieß es zur Erklärung. Im Sommerquartal hatte die deutsche Wirtschaft um 0,7 Prozent zugelegt und sich damit aus der Rezession gelöst.

Für 2010 erwarten die meisten Experten nur eine schleppende Erholung. So rechnet das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) damit, dass die Konjunktur erst Ende des Jahres in Fahrt kommt. Insgesamt sei mit einem Plus von 1,9 Prozent zu rechnen – nach einem Minus von 4,8 Prozent in diesem Jahr, wie die Forscher am Freitag erklärten. Damit brechen auch schlechtere Zeiten für den Arbeitsmarkt an: Nach gut 3,4 Millionen Erwerbslosen in diesem Jahr werden es 2010 knapp vier Millionen sein.

Ein Grund, warum der Aufschwung nur mit mäßiger Kraft vorankommt, könnte eine mögliche Kreditklemme sein. In einer Umfrage des Münchener Ifo-Instituts berichteten 44,3 Prozent der Firmen im Dezember von Schwierigkeiten, an Darlehen zu kommen. Im November waren es noch 42,9 Prozent der befragten 4000 Firmen. Den höchsten Stand hatte die Kredithürde zuletzt im Juli mit 45,1 Prozent erreicht. Besonders stark zugenommen haben die Beschwerden in der Baubranche, wo mehr als die Hälfte der Firmen eine restriktive Kreditvergabe beklagte. „Da der Bau eine der Schlüsselbranchen ist, könnte ein Aufschwung an der Kredithürde im Bausektor scheitern, wenn das Bankensystem nicht in die Lage versetzt wird, seine Kreditmittel zu erhöhen“, erklärte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn.

Bei den großen Industrieunternehmen entspannte sich die Lage leicht. Hier beschwerten sich 51,2 Prozent über eine restriktive Kreditvergabe, 1,3 Prozent weniger als im November. Bei kleinen Industriebetrieben stieg die Kredithürde um 3,6 Prozentpunkte auf 43,2 Prozent. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar