Wirtschaftskrise : Deutsche Stahlindustrie bricht in Rekordtempo ein

Die deutsche Stahlindustrie musste ihre Produktion im April so stark drosseln wie noch nie. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, brach die Produktion im Vergleich zum Vorjahresmonat um 53 Prozent ein.

Berlin"Das ist der stärkste Rückgang seit Bestehen der Bundesrepublik", sagte ein Statistiker. Insgesamt wurden 1,88 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. So wenig wurde zuletzt in den fünfziger Jahren produziert.

Die Rezession bei wichtigen Abnehmern wie Autoindustrie und Maschinenbau hat die deutsche Stahlbranche stark getroffen. Viele Anlagen der Branchenführer ThyssenKrupp und Salzgitter sind derzeit nur zur Hälfte ausgelastet. Tausende Stahlarbeiter arbeiten aufgrund des Auftragsrückgangs in Kurzarbeit. (sh/Reuters)

0 Kommentare

Neuester Kommentar