Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: Arbeitgeber: Berufsschulen fehlen Lehrer

Die deutsche Wirtschaft warnt vor einem dramatischen Lehrermangel an den Berufsschulen. Vor allem für die boomende Branche der Informationstechnologie, die in den nächsten Jahren einen ständig wachsenden Fachkräftebedarf habe, stünden nicht genug Lehrkräfte zur Verfügung, kritisierte die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) am Freitag bei einer Tagung in Bonn. Der Bedarf für alle Berufsschulen und alle Fächer wurde mit bundesweit rund 5000 Lehrern angegeben. Der Vorsitzende des BDA-Bildungsausschusses, Bernd Söhngen, schlug vor, mehr Berufspraktiker für den Berufsschulunterricht zu gewinnen. Dazu müsse aber das Besoldungssystem der Berufsschulen reformiert werden. Außerdem könnte ein Teil der derzeit rund 20 000 arbeitslosen Ingenieure umgeschult werden. Söhngen warnte vor einer Erosion des dualen Systems, falls die Leistungsfähigkeit der Berufsschule auf Dauer nicht den Anforderungen der Wirtschaft entsprechen sollte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben