Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: Ausgaben der öffentlichen Hand gestiegen

Die Ausgaben der öffentlichen Haushalte sind in den ersten drei Monaten 2000 um 1,6 Prozent auf 475 Milliarden Mark gestiegen. Zwar flossen in die öffentlichen Kassen nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes mit 408,2 Milliarden Mark zugleich 1,6 Prozent mehr Einnahmen als im ersten Quartal des Vorjahres. Unter dem Strich blieb aber ein Finanzierungsdefizit von 66,8 Milliarden Mark, 1,1 Milliarden Mark mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Unter den großen Ausgabenblöcken von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung nahm den Angaben zufolge der laufende Sachaufwand, beispielsweise Mietkosten, mit vier Prozent auf 99,9 Milliarden Mark am stärksten zu. Rückläufig waren angesichts der Bemühungen um Schuldenabbau dagegen die Zinsausgaben. Sie sanken um 2,2 Prozent. Bei den Einnahmen verzeichneten Steuern und steuerähnliche Abgaben mit plus 2,8 Prozent die stärkste Steigerung. Maßgeblich trug dazu die Ökosteuer bei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar