Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: Bahnchef Mehdorn bleibt bei Kürzungen

kt

Bei den vorgesehenen Streichungen im Fernverkehr will Bahnchef Hartmut Mehdorn vor der Kritik aus den Ländern nicht einknicken. Die Absicht, leere Züge aus dem Angebot zu nehmen, sei in der Sache richtig, sagte er dem Tagesspiegel. Kürzungen hat die Bahn, wie berichtet, vor allem im Interregio-Netz vorgesehen. Von 180 Millionen Zugkilometern pro Jahr stehen nach Mehdorns Angaben 18 Millionen Kilometer zur Disposition. Dafür nehme die Bahn auch in Kauf, dass es auf einigen Relationen keinen Taktverkehr mehr gebe. Zur künftigen Preisstruktur sagte der Bahnchef, einen Spielraum nach oben gebe es kaum. Die Bahn wolle deshalb die Tarife nachfrageorientiert gestalten. Mehdorn versicherte, dass es die Bahncard weiter geben wird. Möglich seien hier aber Ergänzungsangebote für Familien. Einen Warnschuss richtete er gegen die deutsche Bahnindustrie. Es sei keineswegs selbstverständlich, dass die Bahn neue Fahrzeuge in Deutschland oder Europa kaufen müsse.

0 Kommentare

Neuester Kommentar