Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: Baugewerbe sieht kein Ende der Flaute

Das Baugewerbe hat wenig Hoffnung auf einen spürbaren Aufschwung am Bau. "Auch im nächsten Jahr wird der Anstieg der Bauinvestitionen unter einem Prozent liegen", sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes, Fritz Eichbauer, in München. In einigen Bereichen des Baus sei der Markt mittlerweile gesättigt. "Wir werden wohl niemals mehr Steigerungsraten haben, die über zwei Prozent liegen." Um profitabel zu arbeiten, müssten die mittelständischen Baufirmen mindestens auf eine Eigenkapitalrendite von zehn Prozent kommen, sagte Eichbauer. "90 Prozent der Unternehmen schaffen das nicht." In den vergangenen fünf Jahren seien die Bauinvestitionen in Deutschland um knapp zehn Prozent zurückgegangen. Die Zahl der Arbeitsplätze sei sogar um fast ein Viertel auf bundesweit nur noch knapp 1,1 Millionen Beschäftigte gesunken. Laut einer Umfrage stufen 56 Prozent der Baugewerbe-Firmen ihre Geschäftslage als unbefriedigend ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar