Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: DGB: Große Kluft zwischen Löhnen und Gewinnen

Das Portemonnaie der Arbeitnehmer in Deutschland war 1999 etwas besser gefüllt als im Vorjahr. Die Entwicklung der Einkommen falle aber im langfristigen Vergleich zur Gewinnentwicklung der Unternehmen deutlich zurück. Dies stellt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in seiner neuen Einkommensstudie fest. DGB-Vorstandsmitglied Heinz Putzhammer sagte, dies sei die Folge eines fehlenden Gesamtkonzeptes für eine Trendwende am Arbeitsmarkt. Der Studie zufolge sind die Bruttolöhne nur sehr schwach gestiegen, parallel wurden die Arbeitnehmer mit Steuern und Sozialbeiträgen mehr belastet. Diese Belastung sei von durchschnittlich 28,7 Prozent im Jahr 1980 auf 36,5 Prozent 1999 geklettert. Bei den realen Nettolöhnen und -gehältern sei ein Plus um 0,9 Prozent gegenüber 1998 feststellbar. Dies sei aber nur um 4,3 Prozent höher als 1980. Die Nettogewinne seien dagegen um 84,4 Prozent gestiegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben