Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: Schröder und Piëch eröffnen VW-Autostadt

Volkswagen-Chef Ferdinand Piëch und Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) haben am Mittwoch in Wolfsburg die Autostadt des VW-Konzerns eröffnet. Piech bezeichnete das mit Investitionen von 850 Millionen Mark entstandene Erlebnis- und Kompetenzzentrum des Konzerns als Meilenstein für die Entwicklung von Volkswagen zu einem Dienstleistungsunternehmen. Schröder nannte die Autostadt ein Symbol für die Internationalität von Volkswagen. VW will darin täglich 1000 Neuwagen an Kunden ausliefern. Kern des 25 Hektar großen Areals sind zwei 48 Meter hohe gläserne Türme, in denen je bis zu 400 Autos aus dem Wolfsburger VW-Werk zwischengelagert werden, bevor sie an Kunden ausgeliefert werden. Als erster Massenhersteller wagt VW damit die direkte Auslieferung ab Werk.

0 Kommentare

Neuester Kommentar