Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: Weniger Autos in Deutschland verkauft

In Deutschland werden immer weniger Autos verkauft. Nach Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) unterschritt das Neuzulassungsvolumen im Juli mit 280 000 Personenkraftwagen das entsprechende Vorjahresergebnis um 18 Prozent. Die Neuregistrierung von Nutzfahrzeugen blieb unterdessen stabil. Dagegen legte der Export von Autos im Juli deutlich zu. Die deutschen Hersteller konnten zwölf Prozent mehr Fahrzeuge im Ausland absetzen als 1999. Insgesamt haben die deutschen Automobilproduzenten nach Angaben des Verbandes in den ersten sieben Monaten des Jahres 2,2 Millionen (plus vier Prozent) Fahrzeuge exportiert. Die Pkw-Produktion lag im bisherigen Jahresverlauf in etwa auf Vorjahresniveau. Die Herstellung von Nutzfahrzeugen legte um drei Prozent zu. Die anhaltend positive Nachfrageentwicklung aus dem Ausland konnte laut VDA die schwache Pkw-Zulassungsentwicklung im Inland ausgleichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben