Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: Zinssteuer gegen Steuerflucht in die Schweiz

Die Schweiz erwägt eine neue Steuer auf ausländische Kapitalerträge, um die Steuerflucht von Ausländern in die Schweiz unattraktiv zu machen. Der Steuersatz soll über zehn Prozent liegen, berichtete die "Neue Zürcher Zeitung" in ihrer Donnerstagausgabe. Die Schweiz reagiert damit auf die Bestrebungen innerhalb der Europäischen Union zur Steuerharmonisierung. Mehrere EU-Mitglieder hatten der Einigung auf die Einführung eines EU-weiten Meldeverfahrens nur unter der Bedingung zugestimmt, dass auch die Finanzplätze von Drittstaaten einbezogen werden. Das von der Europäischen Union favorisierte Meldeverfahren für Vermögenserträge verletze das Bankgeheimnis und komme deshalb für die Schweiz nicht in Frage, heißt es in der Erklärung der Regierung. Dennoch wolle die Schweiz nicht Zielhafen von Umgehungsgeschäften werden, sagte Finanzminister Kasper Villiger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar