Wirtschaft : WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

BONN (ADN). Der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT) sieht einen "weiterhin erfreulich positiven Trend bei den Lehrstellen". So seien bis Ende Mai dieses Jahres rund 129 000 neue Lehrverträge bei Industrie, Handel und Dienstleistungen abgeschlossen worden - 14,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Erstmals wurden Verträge, die auf das Sofortprogramm der Bundesregierung zurückgingen, gesondert ausgewiesen. Bis Ende Mai seien aus diesem Programm in den alten Bundesländern 5567 und in den neuen Ländern einschließlich Berlin 7321 Lehrverträge gemeldet worden. Das bedeute, daß knapp 40 Prozent der Neuabschlüsse in den neuen Ländern durch das Sofortprogramm zustande gekommen seien. Der Nachteil: Ausbildungsstellen der Unternehmen würden zugunsten staatlich geförderter Plätze zurückgedrängt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben