Wirtschaftspolitik : Deutsche-Bank-Vorstand warnt vor höheren Zinsen

Der Deutschland-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, hat vor höheren Leitzinsen in der Euro-Zone gewarnt. Die Gefahren für die europäische Konjunktur seien größer als die Folgen der Hypothekenkrise.

Ein höherer Leitzins für den EU-Raum könnte, laut Fitschen, Gift für die Konjunktur sein. Ein "nachhaltiger Anstieg des gesamten Zinsniveaus durch Leitzinserhöhungen" wäre für den deutschen Mittelstand "gravierender" als die unmittelbaren Folgen der US-Hypothekenkrise, sagte Fitschen dem Tagesspiegel. Der Anstieg Kreditkonditionen infolge der Krise werde dagegen "allenfalls moderat" ausfallen.

"Ich sehe, dass wir überall in der Welt inflationäre Tendenzen haben. Gleichzeitig beobachten wir aber eine Abschwächung der weltwirtschaftlichen Wachstumsdynamik und einen Aufwertungsdruck auf den Euro", sagte Fitschen. Momentan erwarte er deshalb keine Zinserhöhungen.

In den USA würden Banken nicht mehr in gleichen Maße Immobilienkredite zur Verfügung stellen wie bisher, sagte Fitschen. "Diese Entwicklung wird ihre Spuren auch in anderen Segmenten zeigen und das Vertrauen in die weitere wirtschaftliche Entwicklung insgesamt beschädigen.". Die Deutsche Bank bleibe allerdings „vorsichtig optimistisch“ und erwarte eine Fortsetzung des globalen Wachstums, wenngleich mit etwas niedrigeren Raten. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben