Wirtschaft : Wirtschaftsweiser sieht keine Rezession

-

(dpa). Moderate Lohnsteigerungen, staatliche Ausgabensenkungen und eine Erhöhung des Rentenalters auf 67 Jahre hält der Wirtschaftsweise Wolfgang Wiegard für geboten. Obwohl die wirtschaftliche Entwicklung schlechter sei als erwartet, gehe er aber nicht von einer Rezession aus, sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der „Leipziger Volkszeitung“. Der Wirtschaftsprofessor tritt dafür ein, dass die nominalen Lohnsteigerungen unter 2,7 Prozent bleiben sollten. Er plädierte zugleich für die Zusammenlegung von Arbeitslosen und Sozialhilfe sowie eine Reduzierung des Regelsatzes für arbeitsfähige Sozialhilfeempfänger. Die Regierung müsse am Konsolidierungskurs festhalten und dabei Ausgaben kürzen. Vor allem bei den Subventionen sei noch viel Luft drin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben