Woher das Geld kommt : Asien liegt vorne

Die Investoren, die in den vergangenen Jahren in der Bundesrepublik am umtriebigsten waren, kamen aus Indien. Es folgen Kapitalgeber aus Mittel- und Osteuropa sowie aus Russland. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) erklärt sich die Deutschland-Begeisterung der Geldgeber vom Subkontinent so: Trotz Unterschieden gebe es zugleich viele kulturelle Gemeinsamkeiten zwischen den Ländern. Ebenso wie hierzulande seien auch indische Unternehmen oft von Eigentümern geführt und täten sich besonders leicht mit langfristigen Strategien. Sie verfolgten selten rein kurzfristige Gewinninteressen. „Im Mittelstand sehen wir das häufig an hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung“, stellt BDI-Experte Friedolin Strack fest. lgi

0 Kommentare

Neuester Kommentar