Wohnen & Design : Aus dem Vergnügungspark

Verner Pantons berühmter "Tivoli Chair" erlebt ein Comeback.

311830_0_860af5a7.jpg
Elegant. Der „Tivoli Chair“ von Verner Panton (montana). Foto: promo

Der elegant geschwungene Panton-Stuhl von 1959 hat den dänischen Designer weltberühmt gemacht, vor allem, seit neue Spritzgussverfahren und neue Kunststoffe eine Massenherstellung erlaubten. Verner Panton hat 1955 in Kopenhagen sein eigenes Designstudio eröffnet und gleich im ersten Jahr einen prominenten Auftrag bekommen. Er sollte für das Restaurant des bekannten Vergnügungsparks einen Stuhl entwerfen. Das Ergebnis war der „Tivoli Chair“, ein elegant geschwungenes Metallgestell, das mit 85 Meter Schnurgeflecht von Hand ausgestattet wurde. Die Schnur aus Polyurethan besitzt einen Nylonkern und gewinnt dadurch ihre Stabilität. Mit diesem ersten Entwurf hat sich Panton rasch einen Namen gemacht. Der elegante, luftige Stuhl ist auch praktisch, bis zu sechs Stühle kann man stapeln. Dank seiner robusten Materialien kann er sowohl drinnen als auch draußen eingesetzt werden. Das haben auch die Architekten Lundgaard und Tranberg getan, die den „Tivoli Chair“ für das neue Kopenhagener Schauspielhaus am Hafenufer eingesetzt haben. Gerade auf der großen Restaurantterrasse kommt er gut zur Geltung.

Seit 2004 wird der Stuhl von Montana produziert und ist mittlerweile in zehn Farben lieferbar. Hinzugekommen sind ein Lounge-Stuhl und ein Barhocker im gleichen Stil. Damit hat Verner Panton wieder seine Klassikerqualitäten unter Beweis gestellt. R.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben