Wirtschaft : Wohnqualität: Ost und West mit Wohnungen zufrieden

Die Zufriedenheit mit der Wohnsituation ist in Ost- und Westdeutschland inzwischen ähnlich groß, obwohl beim Zustand der Häuser und des Umfelds noch deutliche Unterschiede bestehen. Dies stellt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in einer Analyse fest. Die qualitativen Unterschiede im Wohnungsbestand seien nach wie vor augenfällig und würden stark vom Leerstand vieler Gebäude im Osten bestimmt. Mit Modernisierungen sei aber die Wohnzufriedenheit bei Mietern erheblich gesteigert worden. Von der Heizölverteuerung und Mietnachzahlungen würden alte und neue Ländern unterschiedlich betroffen. Dies hänge damit zusammen, dass die Haushalte in Westen zu einem Drittel Heizöl nutzten, während es im Osten wegen der großen Bedeutung von Fernwärme lediglich acht Prozent seien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar