Wirtschaft : Wüstenrot: Finanzgruppe mit Ergebnisrückgang

Die Finanzgruppe Wüstenrot & Württembergische (W&W) erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen deutlichen Ergebnisrückgang. Der Jahresüberschuss werde im Vergleich zum Vorjahr um 8,1 Prozent auf 182 Millionen Mark, das Ergebnis vor Steuern sogar um 18,7 Prozent auf 434 Millionen Mark zurückgehen. Für 2001 rechnet Vorstandssprecher Gert Haller wieder mit steigenden Gewinnen. Er verwies auf ein schwieriges Jahr vor allem bei Lebensversicherungen und Bausparen. Die Sparte Leben musste sich an dem hohen Niveau von 1999 messen lassen. Der Konzern habe dennoch "vergleichsweise gut abgeschnitten", sagte er. In diesem Jahr ging das eingelöste Neugeschäft des Konzerns fürs Bausparen um 13,5 Prozent auf 16 Milliarden Mark und für Lebensversicherungen um 33 Prozent auf 573 Millionen Mark zurück. Die Schaden- und Unfallversicherungen erzielten mit 15,5 Prozent Zuwachs ein deutliches Plus. Die Bilanzsumme stieg laut Hochrechnung um 3,8 Prozent auf 103,3 Milliarden Mark. Die Dividende der AG soll unverändert bei 0,50 Euro je Stückaktie bleiben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben