Wirtschaft : Wulf-Mathies billigt Hilfen für Buna

Strukturförderung wird fortgesetzt

SCHKOPAU/HALLE (ddpADN/löb).Die für Regionalpolitik zuständige EU-Kommissarin Monika Wulf-Mathies hat die Hilfen der Europäischen Union für die Großinvestitionen im mitteldeutschen Chemiedreieck verteidigt.Das sei für den Strukturwandel der ostdeutschen Chemie erforderlich gewesen, sagte sie am Montag bei einem Arbeitsbesuch in der Buna Sow Leuna Olefinverbund GmbH (BSL) in Schkopau.Nun müßten im Umfeld dienstleistungs- und mittelständische Strukturen entstehen. Frau Wulf-Mathies wies Vermutungen zurück, ihre Visite stehe mit der Ankündigung von EU-Wettbewerbskommissar Karel van Miert im Zusammenhang, wonach das mit 9,5 Mrd.DM subventionierte Engagement des US-Konzerns Dow Chemical bei BSL überprüft werden soll.Sie verteidigte aber die Prüfung, weil die Summen so hoch gewesen seien. Die regionalen Strukturfonds der Europäischen Union sollen über den bislang geltenden Zeitraum, der bis 1999 vereinbart war, hinaus fortgeführt werden, sagte sie weiter.Die Kommission habe bereits ein Konzept zur Fortsetzung der Strukturfonds bis zum Jahre 2006 ausgearbeitet.Künftig sollen kleine und mittelständische Unternehmen davon profitieren.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben